Umwelt/Energie

 

Die Umwelt- und Energiepolitik stellt die umwelt- und energiebezogenen Gesamtziele und Handlungsgrundsätze des Unternehmens einschließlich der Einhaltung aller einschlägigen Umwelt-/Energievorschriften dar.

Die vom Unternehmen hergestellten Produkte sind industriellen Ursprungs. Der Einsatz und die Herstellung dieser Rohstoffe haben wegen der CO2-Absorption einen eher ungünstigen Einfluss auf die Umwelt. Für unsere Produkte und ihre Herstellung ist eine Lebenswegbetrachtung durchgeführt worden.

Wir sind uns jedoch bewusst, dass unsere Herstellungsprozesse trotzdem die Umwelt beeinträchtigen. Der Minimierung dieser Beeinflussung und die Philosophie „Vorbeugen ist besser als Heilen“ messen wir eine große Bedeutung bei.

In unserer Organisation wurde ein Verantwortlicher bestellt, der die Aufgabe hat, diese Umwelt- und Energiepolitik des Unternehmens umzusetzen und weiterzuentwickeln. Zu seinen Aufgaben gehören vor allem die Koordination aller umwelt-/energierelevanten Aktivitäten des Unternehmens sowie die Überwachung der Verbesserungsprogramme und deren Durchführung.

Am Standort wurde dem Technischen Leiter die Verantwortung für die Einführung und Realisierung der festgelegten Umwelt-/Energiepolitik übertragen.

Die Umwelt-/Energiepolitik unseres Unternehmens beruht auf den nachstehenden Handlungsgrundsätzen. Die Tätigkeit des Unternehmens wird regelmäßig daraufhin überprüft, ob sie diesen Grundsätzen und dem Grundsatz der stetigen Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes und Energiemanagement entspricht.

Wir haben uns verpflichtet:

a) durch Anwendung von Umwelt- und Energiemanagementsystemen unsere Tätigkeiten auf umweltfreundliche Weise durchzuführen und Umwelt- und Energieschutzprinzipien wie Verpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung des Systems und der Umwelt-/Energieleistung, Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und weiterer bindender Verpflichtungen im Kontext des Standards, wie auch Bewusstseinsschulung der Mitarbeitenden in allen unseren Unternehmensbereichen anzuwenden.

b) die Umwelt-/Energieverantwortung entlang der Wertschöpfungskette zu fördern und die Lieferanten, Unterlieferanten und Kunden zu ermutigen, internationale Umweltstandards zu übernehmen.

c) bei den Arbeitnehmern auf allen Ebenen das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt- und dem Energiemanagement zu fördern.

d) die Fertigungsprozesse mit Fokus auf Energie- und Ressourceneffizienz zu entwickeln.

e) die Umwelt- und Energieauswirkungen jeder neuen Tätigkeit, jedes neuen Produkts und jedes neuen Verfahrens im Voraus zu beurteilen, die Auswirkungen der gegenwärtigen Tätigkeiten auf die lokale Umgebung zu beurteilen und zu überwachen, und alle bedeutenden Auswirkungen dieser Tätigkeiten auf die Umwelt im Allgemeinen zu prüfen.

f) die Umwelt- und Energiepolitik als Rahmen für die Festlegung und Bewertung der umwelt-und energiebezogenen Zielsetzungen und Einzelziele zu definieren und die Umwelt- und Energiepolitik zu dokumentieren, zu implementieren und aufrechtzuerhalten.

g) der Öffentlichkeit, interessierten Parteien und allen Personen, die für die Organisation oder in deren Auftrag arbeiten, alle Informationen zum Verständnis der Umweltauswirkungen der Tätigkeit des Unternehmens zur Verfügung zu stellen und einen offenen Dialog zu führen.

h) alle auf dem Betriebsgelände arbeitenden Vertragspartner des Unternehmens zur Verwendung der umwelt-/energierelevanten Normen des Unternehmens zu verpflichten.

i) die Beschaffung auf ökologisch unbedenkliche, sozial faire und energieeffiziente Produkte auszurichten. Dabei geben wir regionalen Anbietern bei vergleichbarer Leistung den Vorzug.

j) den Aspekt der Energieeffizienz bei der Beschaffung von neuen Anlagen zu berücksichtigen.

k) durch regelmäßige Wartungen unserer Anlagen auf der Grundlage von Wartungs- und Prüfplänen Voraussetzungen zu schaffen, die eine hohe Betriebssicherheit und Verfügbarkeit der Anlagen sowie eine stabile Betriebsführung im Sinne der von uns angestrebten Energieeffizienzsteigerungen ermöglichen.

Werl, Dezember 2017